Wir trauern um Bundespräsident a.D. Walter Scheel

Zum Tod  von Walter Scheel erklärt der Vorsitzende des Freundeskreises Walter Scheel e.V. Dr. Manfred Vohrer:

 

Mit Trauer haben wir heute (24.08.2016) vom Tod Walter Scheels erfahren. Mit ihm geht eine eindrucksvolle Persönlichkeit – ein großer Staatsmann, ein prägender Liberaler und ein überaus liebenswürdiger Mensch – von uns.

 

Der Freundeskreis Walter Scheel e.V. verneigt sich vor einem großen Lebenswerk des ersten Entwicklungsministers der Bundesrepublik, des Außenministers und Vizekanzlers der sozial-liberalen Koalition, des vierten deutschen Bundespräsidenten und Parteivorsitzenden und Ehrenvorsitzenden der FDP.

 

Gemeinsam mit Willy Brandt öffnete er die deutsche Politik nach Osten, als liberaler Politiker machte er die FDP zu einer modernen und reformerischen Partei, als volksnaher und beliebter Bundespräsident gelangte er zu höchster Popularität. Der Freundeskreis Walter Scheel e.V. wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren und die Erinnerung an ihn wachhalten.

FREUNDESKREIS WALTER SCHEEL e.V.

 

Der Freundeskreis Walter Scheel e.V. ist 2010 zur Förderung der Bildung, der Wissenschaft und Forschung sowie der Kunst und Kultur gegründet worden.

 

Der Freundeskreis will mit seiner Arbeit in der liberalen Tradition von Bundespräsident a.D. Walter Scheel wirken.

 

Walter Scheel war von 1974 bis 1979 der vierte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Von 1969 bis 1974 war er Außenminister und Vizekanzler und von 1961 bis 1966 erster Bundesminister und damit Gründungsvater des heutigen Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

 

Walter-Scheel-Preis

für Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit

 


Anlässlich des 50. Jahrestags der Gründung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat Bundesminister Dirk Niebel den Walter-Scheel-Preis für Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit ins Leben gerufen.

 

Mit dem Preis werden Personen und Organisationen ausgezeichnet, die sich mit ihrem Engagement um die Verankerung der Entwicklungszusammenarbeit in der Mitte der Gesellschaft besonders verdient gemacht haben und so noch mehr Menschen zum Engagement motivieren.

 

Bei der feierliche Preisverleihung am 26. Mai 2011 durch Bundespräsident a.D. WALTER SCHEEL und Bundesminister DIRK NIEBEL wurden folgende Persönlichkeiten ausgezeichnet:

 

 

Nichtregierungsorganisationen

ULRICH WICKERT für Plan International e.V.

 

Unternehmerpersönlichkeit

DR. MICHAEL OTTO

 

Persönlichkeit des öffentlichen Lebens

NIA KÜNZER

 

Sonderpreis

DR. ASFA-WOSSEN ASSERATE

 

 

Zur Geschichte und Arbeit des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mehr